Wenn die Haut
durstig ist.



Trockene Haut

Die Anzeichen trockener Haut im Überblick

Trockene Haut kann am gesamten Körper auftreten und erscheint oft matt bis fahl. Zudem kann es sein, dass nach dem Duschen ein leichtes Spannungsgefühl auf der Haut entsteht. Die trockene Haut ist meist schuppig und gerötet. Im Gesicht entwickeln sich bei einer Neigung zu trockener Haut rasch feine Fältchen. Bei zu trockener Haut neigenden Personen spannt und juckt die Haut an den Schienbeinen, den Füßen und Händen sowie an den Ellbogen und Unterarmen besonders schnell. Das Spannen der trockenen Hautstellen entsteht dadurch, dass sich die Haut pergamentartig zusammenzieht, wenn ihr Fett und Feuchtigkeit fehlen. Um Schuppen und Hautrisse zu vermeiden, ist an dieser Stelle ausreichend Schutz und Pflege besonders wichtig.

Stufen und Symptome trockener Haut

  • Leicht trockene Haut – bei leicht trockener Haut merken Sie ein leichtes Spannungsfühl oder leiden unter rauen Hautstellen
  • Trockene Haut – Sollte die Haut weiter an Feuchtigkeit verlieren, wird die Haut rauer, spröde und schuppig. Zudem kann ggf. Juckreiz auftreten 
  • Sehr trockene Haut – Wird die trockene Haut nicht gepflegt, kann sie Schaden nehmen und extrem spannen und rissig werden

Ursachen und die Entstehung trockener Haut

Trockene Haut kann erblich bedingt, aber auch auf alltägliche Situationen und Krankheiten – wie zum Beispiel Diabetes ­– zurückzuführen sein. Es sind also innere als auch äußere Einflüsse ausschlaggebende Faktoren für trockene Haut. Oft wird diese Tendenz durch einen entsprechenden Lebensstil und falsche Pflegegewohnheiten verstärkt. Mögliche äußere Einflüsse sind Kälte, Hitze, Sonne und Wasser als auch diverse Reizstoffe. Innere Einflüsse hingegen können Flüssigkeitsmangel, eine einseitige Ernährung, Hormonschwankungen und nicht zuletzt psychische Faktoren sein. Darüber hinaus wird die Haut mit zunehmendem Alter auf natürliche Weise trockener. Da die Haut die natürliche Schutzbarriere darstellt, ist es besonders wichtig zu bestimmen, welche Ausprägung trockener Haut ein betroffener Patient besitzt und welche Lösungsmöglichkeiten es gibt.

Sonderfall trockene Haut bei Diabetes

Die Stoffwechselerkrankung Diabetes führt dazu, dass die natürliche Barrierefunktion der Haut eingeschränkt ist und sie vermehrt Feuchtigkeit verliert. An den Füßen stellt dies ein besonderes Risiko dar; deshalb müssen Diabetes-Patienten besonders sorgfältig bei der Fußpflege vorgehen, um Folgeerkrankungen wie dem sogenannten diabetischen Fuß vorzubeugen.

Als Medizinprodukte der Klasse II a sind die Allpresan Schaum-Cremes speziell auf die Bedürfnisse diabetischer Haut abgestimmt. Die Allpresan diabetic Schaum-Creme INTENSIV mit hautverwandten Lipiden ist zudem das erste Produkt für Diabetiker, für das im Rahmen einer Studie nachgewiesen wurde, dass es auch in den Zehenzwischenräumen angewendet werden kann, ohne das bakterielle Infektionsrisiko zu erhöhen.