Medizinische Pflege
für neurodermitische Haut.



Die richtige Pflege bei Neurodermitis

Die Hautpflege hat bei einer Neurodermitis Erkrankung eine ganz wichtige Bedeutung. Sie sollte in die tägliche Routine gehören, unabhängig davon, ob der Patient gerade einen Neurodermitis Schub hat oder nicht.

Folgende Schritte sollten in der Pflege der Haut befolgt werden:

Reinigung

  1. Zur Reinigung sollten rückfettende Zubereitungen, Duschöle oder Ölbäder verwendet werden. Sollten Sie sich ein Ölbad selbst zusammenstellen, bedenken Sie bitte, dass Sie unbedingt einen Emulgator verwenden. Wasser und Öl mischen sich nicht ohne einen Emulgator. Als Emulgator eignen sich: Milch, Sahne oder Honig.
  2. Händewaschen kann zu einer regelrechten Tortur werden. Wasser kann die Haut austrocknen. Ein Tipp: cremen Sie sich die Hände vor dem Waschen mit einer Creme mit hohem Anteil an natürlichen Wachsen ein oder verwenden Sie eine Pflege-Schaum-Creme. Das Wasser perlt ab, die Reinigungskraft bleibt erhalten. Für die Reinigung zwischendurch können auch Babyöltücher verwendet werden.

Pflege

In der akuten Phase sollten kühlende Pflegemittel mit hohem Wasseranteil, also mit viel Feuchtigkeit, eingesetzt werden. Hierfür eignen sich besonders gut Gele, Emulsionen (Öl in Wasser) und Schaum-Cremes.

 

Schutz der Haut

Nach der akuten Phase kommt die (hoffentlich) lange Phase zwischen den Schüben. Eine sehr gute Hautpflege ist jetzt unerlässlich! Da die Haut nach den Schüben meist sehr trocken ist, sollte sich die Pflege genau danach richten. Die Hautbarriere sollte wieder hergestellt werden, die Haut ausreichend mit Lipiden (Fetten) versorgt werden. Die wiederhergestellte Hautbarriere hilft den Wasserverlust über die Haut zu reduzieren

Achtung: keine Pflegeprodukte mit Paraffin anwenden! Sollten Sie auf bestimmte Inhaltsstoffe sensibel oder allergisch reagieren, verzichten Sie bitte auf diese Produkte. Alle Inhaltsstoffe müssen auf den Verpackungen in absteigender Reihenfolge vermerkt werden. Der Inhaltsstoff, der also am meisten enthalten ist, steht an erster Stelle. Sollten Sie die Schrift nicht lesen können, fragen Sie beim Hersteller nach. Kann Ihnen dieser keine genauen Angaben machen, verzichten Sie besser auf das Pflegepräparat